mach mit - Freiwilligenzentrum Deggendorf mach mit - Freiwilligenzentrum Deggendorf

Aktuell - Hilfe gesucht

Hier finden Sie aktuelle Projekte die Helfer suchen!

Ehrenamtliche Museumspädagog*innen für das Stadt- und Handwerksmuseum

Die Museen der Stadt Deggendorf sind auf der Suche nach Ehrenamtlichen, die unsere museumspädagogischen Workshops für Kinder und Jugendliche durchführen.


Wer?
Interessierte, die Erfahrung und Freude an der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben


Was?
Durchführung von museumspädagogischen Workshops im Stadt- und Handwerksmuseum, die im Rahmen von Kindergeburtstagen oder des offenen Workshop-Programms für alle stattfinden

Ein Workshop setzt sich aus einer Führung durch den jeweiligen Ausstellungsbereich und einem praktischen Workshopteil zusammen.

Im praktischen Teil werden z. B. Lederarmbänder geprägt, Kerzen gezogen oder Schlüsselbrettchen hergestellt.


Für wen?
Unsere Zielgruppe besteht in erster Linie aus Kindern zwischen 6 und 12 Jahren sowie aus Jugendlichen von 13 bis 17 Jahren.

Der Schwerpunkt liegt auf der Altersgruppe der 6- bis 12-Jährigen.

Die Gruppengröße bewegt sich in der Regel zwischen 5 und 10 Kindern.


Wann?
Keine festen Tage und Uhrzeiten, sondern individuell nach Anfrage

In erster Linie werden Kindergeburtstage für Freitag-Nachmittage, Samstage und Sonntage angefragt.

Auch die offenen Workshops für alle finden am Wochenende statt.


Wo?
Stadtmuseum Deggendorf, Östlicher Stadtgraben 28, 94469 Deggendorf
Handwerksmuseum Deggendorf, Maria-Ward-Platz 1, 94469 Deggendorf


Wofür?
Mit der Tätigkeit als Museumspädagog*in leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur kulturellen Bildung unserer Kinder und Jugendlichen und führen sie an die Institution „Museum“ heran.

Als kleine Entschädigung erhalten Sie je durchgeführtem Workshop (= ca. 2 Std.) 25 € / 30 €.

Familienpatenschaft

Die Familienpaten erhalten zunächst eine 6-tägige Schulung, in der sie umfassend auf ihre zukünftige Aufgabe in den Familien vorbereitet werden. Diese Schulung ist Voraussetzung für die Tätigkeit. Danach besuchen sie eine Familie einmal pro Woche für ca. 2 bis 3 Stunden - solange wie nötig, höchstens aber für ein Jahr. Dort erfüllen sie einen, gemeinsam mit allen Beteiligten, klar formulierten Arbeitsauftrag.

 

Ziel ist es, die Familie für kurze Zeit zu unterstützen um familiäre Strukturen zu stabilisieren, zusätzliche Ressourcen zu erschließen oder die Eigenkompetenz zu fördern. Ganz praktisch könnte dies beispielsweise bedeuten einem Kind bei den Hausaufgaben behilflich zu sein, gemeinsam den Spielplatz zu besuchen, einen Großeinkauf für die Familie zu begleiten oder die Mutter bei der Organisation des Haushaltes zu unterstützen. So soll Hilfe zur Selbsthilfe geleistet werden.

 

Während der gesamten Dauer der Patenschaft werden die Paten professionell und individuell begleitet, z.B. durch regelmäßige Patentreffen (mind. 4-wöchiger Rhythmus), die dem zeitlichen Aufwand zuzurechnen sind.

Selbstverständlich sollen den Familienpaten keine Kosten entstehen. Darum werden Fahrtkosten voll erstattet.

 

Familienpate oder Familienpatin zu sein bedeutet eine ehrenamtliche Tätigkeit von hohem Wert für andere und sich selbst zu übernehmen. Bei geringem zeitlichem Aufwand ist dieses Engagement eine tatsächliche große praktische Entlastung für die Familien.

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de

Jugendgruppenleiter für Malteser Hilfsdienst e. V.

Sie arbeiten gerne mit Kindern und Jugendlichen?
Sie sind zwischen 18 und 25 Jahre alt? Dann wäre das doch etwas für Sie! Die Malteser Jugend Deggendorf sucht dringend ehrenamtliche Jugendgruppenleiter.
Gruppenleiter kann jeder werden, der Spaß am Umgang mit jungen Menschen hat und über ein gewisses Verantwortungsgefühl verfügt.
Er sollte eigenverantwortlich eine Kinder- oder Jugendgruppe mit etwa 5 bis 10 Kindern oder Jugendlichen in verschiedenen Altersgruppen leiten, Freizeiten organisieren, Gruppenstunden planen und durchführen und seine Gruppe bei Aktionen wie z.B. den Jugendwettbewerben und Zeltlagern begleiten.
Die Ausbildung erfolgt in verschiedenen Stufen in Begleitung von erfahrenen Gruppenleitern und durch Teilnahme an einem Gruppenleiterkurs.

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de

Spontanis für schnelle Hilfen

In der Gruppe der spontanen Helfer ist Verstärkung immer gut. Wer sich für diese Gruppe zur Verfügung stellt wird bei akuten Notlagen oder ganz einfachen helferischen Handgriffen angefragt.

Entweder ist nur einmalige Unterstützung pro Einsatz gefragt oder für eine begrenzte Zeit.

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de
Lisa Simböck
Ansprechpartnerin
0991 3100-400 SimboeckE@lra-deg.bayern.de

Mentor im TfK - Technikhaus für Kinder

Der gemeinnützige Verein TfK - Technik für Kinder realisiert Projekte, bei denen sich Kinder mit technischen Themen auseinander setzen und vor allem durch "Selbermachen" von Technik begeistert werden. Weitere Infos unter www.tfk-ev.de
Gesucht werden Mentoren für das Technikhaus Deggendorf, die

- Freude und Interesse an der Arbeit mit Kindern im alter
zwischen 8 und 17 Jahren haben - eine technische- oder handwerkliche Ausbildung vorweisen können
- leidenschaftlicher Bastler/Handwerke sind und ihr Wissen gerne an die junge Generation weitergeben.
- 1 - 2 mal wöchentlich nachmittags Zeit haben

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de

Opferbetreuung bei Weisser Ring e. V., Ehrenamtliche Betreuung und Begleitung

Die Außenstelle Deggendorf sucht ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen (m/d/w) für den Landkreis Deggendorf.

Der zeitliche Umfang sowie die Anzahl der Opferfälle ist individuell steuerbar und richtet sich nach Zeitvorgabe des Ehrenamtlichen. Auch mit kleinstem Zeiteinsatz ist hier schon geholfen.

Die Kosten samt Unterbringung und Verpflegung und auch sämtliche Fahrkosten werden entschädigt. Ein Grundseminar und ein Aufbauseminar sind verpflichtend. Hier werden die wesentlichen Inhalte zum Umgang mit Opfern vermittelt. Die Seminare finden an Wochenenden statt, damit die Zeit gut eingeteilt werden kann.

Vorlage erweitertes Führungszeugnis notwendig. Flexibilität und Mobilität wären von Vorteil. Zeit und Ort für Einsätze sind vom Ehrenamtlichen eigens und frei einzuteilen.

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de

RUF24 - Krisentelefon der Stiftung ambulantes Kinderhospiz AKM

RUF24 ist ein Bereich der Stiftung AKM, der mit den Familien die tiefsten Täler in den dunkelsten Nächten durchschreitet... So lange, bis sie wieder Licht sehen. Die RUF24-Krisenbegleitung der Stiftung AKM bietet den Familien Hilfe in krisenhaften Ausnahmesituationen an. Ein Mitarbeiter von RUF24 kommt bei Bedarf innerhalb von 1-2 Stunden zu den Betroffenen in die Klinik oder nach Hause. Ziel ist es die Eltern, Kinder oder Geschwister zu stabilisieren, um eine akute Entlastung zu ermöglichen und einer Traumafolgestörung vorzubeugen. 

Ehrenamtliche Krisenbegleiter übernehmen nach Absprache ca. alle 10 - 14 Tage von zu Hause aus die Rufbereitschaft unter der Woche von 18 bis 9 Uhr, bzw. an den Wochenenden und Feiertagen ganztägig. Im Falle eines Einsatzes bei einer Familie sind die Krisenbegleiter einmalig für ca. 2 - 4 Std. vor Ort und unterstützen die Familien während der akuten Krise. Ein professioneller Hintergrunddienst (psychosoziale Fachkräfte) steht den RUF24-Mitarbeitern jederzeit beratend zur Seite und unterstützt aktiv in besonders komplexen Situationen. Ist eine weitere Begleitung notwendig, wird diese durch die RUF24-Leitung koordiniert. 

Alle Mitarbeiter bekommen eine 10tätigige Ausbildung (5 Wochenenden)in den relevanten Fachthemen (z. B. Krisenintervention, Trauma, Selbstfürsorge), um gut auf die herausfordernde Tätigkeit vorbereitet zu sein. Für den maximalen Qualitätsstandard sorgen regelmäßige Teamabende, Fortbildungen, regelmäßige Team-Supervisionen, sowie bei Bedarf Fall- oder Einzelsupervisionen. 

Personen

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Petra Schwankl
Ansprechpartnerin
0991 3100-401 schwanklp@lra-deg.bayern.de

Lesepat:in an der Grundschule Theodor Eckert

Werden Sie Lesepat:in und unterstützen die Grundschulkinder beim Lesen, Lesen lernen und im Umgang mit der Sprache.

Einsatzzeiten sind individuell am Vormittag zu Unterrichtszeiten zu vereinbaren. 

Alle aufklappen

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.